EiS-Diele

Ein Raum für Austausch und Begegnungen

In der EiS-Diele wollen wir uns mit Ihnen austauschen zu Themen wie:

  • Inklusion,
  • Gebärden lernen,
  • Unterstützte Kommunikation in Kita, Schule, Familie und Freizeit

Dazu lädt das Team der EiS-App Sie regelmäßig zu einem Online-Meeting ein.

Gemeinsam mit Expert*innen, zu den jeweiligen Themen, wollen wir uns mit Ihnen austauschen, Feedback sammeln und Raum zum Netzwerken bieten.

Nächste EiS-Diele: Donnerstag, 16. Mai 2024

Förderplanung mit einer App

Zu Gast: Friedo Scharf, Sonderpädagoge und Gründer der Inklusion Digital GmbH.

Friedo gibt uns einen Einblick in die Förderplanungs-App SPLINT und erzählt, wie er dazu kam die Schule zu verlassen um sie chancengerechter zu machen. 

Das Ziel: alle Pädagog*innen im Team sollen die Förderung gemeinsam planen können.

Anmeldeformular

2024

11. April 2024 | Mit Gebärden über Gefühle sprechen

Petra Mahlert, Sonderpädagogische Fachkraft an einer Förderschule in Kiel hat uns gezeigt, wie sie für ihre 1./2. Klasse im Sachunterricht das Thema Gefühle und Farben umgesetzt hat.

Mit Hilfe der EiS-App und des Buches “Das Farbenmonster und seine Gefühle” hat Petra Unterrichtsmaterial erstellt.

So holt sie Kinder mit unterschiedlichen Anforderungen an Vereinfachung und Kommunikations-Angebote ab.

Die Gefühle und ihre Monster wurden mit Gebärden und METACOM-Symbolen verbunden, gemalt und genäht und so mit allen Sinnen begriffen.

Blick in einen Klassenraum. Auf einem Smartboard ist das METACOM-Symbol für "lieben", und ein rosa Gefühlemonster zu sehen. Am Rand ist eine Karte, mit vier Elementen: Gefühlemonster, die Farbe rosa, ein Screenshot aus der EiS-App auf dem ein Mädchen die Gebärde für "lieben"zeigt und das METACOM-Symbol für "lieben". Unter dem Smartboard sieht man 6 genähte Gefühlemonster.
Blick in einen Klassenraum in dem im Sachunterricht zum Thema Gefühle und Farben gearbeitet wird.

14. März 2024 | Gewaltfreie Kommunikation im Kinderbuch

John Lack, Prozessbegleiter, Trainer & Coach aus Berlin hat uns das Konzept der gewaltfreien Kommunikation vorgestellt und gezeigt, wie er das Thema in seinem Kinderbuch umgesetzt hat.

Der Kerngedanke, den John mit Lara und die Wunschwesen vermitteln möchte, ist:

Gefühle sind weder gut noch schlecht, sondern sie haben eine Funktion. Sie zeigen unsere Bedürfnisse auf und sagen uns, ob diese erfüllt sind oder nicht.

Lara nimmt uns mit in ihre Welt. Sie möchte herausfinden, warum Menschen manchmal traurig, wütend, ängstlich oder glücklich sind.

Die Geschichte beschreibt leicht verständlich den Zusammenhang zwischen Gefühlen und Bedürfnissen.

Cover von Lara und die Wunschwesen und Blick ins Buch.

11. Januar 2024 | Inklusives Tanzprojekt Quertanz

Eileen Weber-Wollin hat uns das inklusive Tanzprojekt QUERTANZ vorgestellt, das gerade die Anerkennung des Werner-Otto-Preises 2024 erhalten hat.

Quertanz ist initiiert und organisiert von Susanne Held, der Gebärdensprachdolmetscherin, die uns auch bei der EiS-App unterstützt.

Einige unserer Gebärdendarsteller*innen treffen sich jeden Montag um gemeinsam zu tanzen.

Eileen arbeitet als freischaffende Tanzpädagogin, vor allem mit Kindern und Jugendlichen. Neben Quertanz im Jugendkunsthaus Esche hat sie noch weitere inklusive Tanzprojekte, von denen sie uns berichten wird.

Eileen möchte den inklusiven Tanz in Hamburg weiter ausbauen und allen Menschen Mut machen, im Tanzen eine Leidenschaft zu finden.

Gruppe von Quertanz-Tänzer*innen im Tanzraum des Esche Jugenkunsthauses. Die Kinder und Tanzpädagoginnen lächeln und machen coole Gesten. Fotografin: Katja Nitsche
Gruppe von Quertanz-Tänzer*innen im Tanzraum des Esche Jugenkunsthauses. Die Kinder und Tanzpädagoginnen lächeln und machen coole Gesten. Fotografin: Katja Nitsche

2023

14. Dezember 2023 | Rückblick auf UK-Kongress in Leipzig

Beim UK Kongress hat Susanne Held, Gebärdensprachdolmetscherin, Supervisorin/ Coach und ehrenamtliche Unterstützerin des Teams der EiS-App das Thema: „Wie kann Unterstützte Kommunikation in der Gesellschaft sichtbarer werden?“ zur Diskussion gestellt.

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen des Workshops, hat sie Ideen für mehr Sichtbarkeit von UK in der Gesellschaft gesammelt.

Diese Ideen-Sammlung hat Susanne den EiS-Dielen-Besucher*innen, die nicht beim UK-Kongress dabei sein konnten, vorgestellt.

Titelfolie Workshop beim UK Kongress 23.-25.11.2023 in Leipzig: "Wie kann UK in der Gesellschaft sichbarer werden?" Schmuckbilder: Kongress-Logo

9. Oktober 2023 | Mathe lernen mit Mambio

Torben Rieckmann, der mit seinem TeamMambio entwickelt, hat uns die inklusive Mathe-Lern-App vorgestellt.

Sie bietet einen individualisierten Unterricht und richtet sich an alle Kinder. Genauso wie die Vorgängerin – mathildr – wird Mambio gemeinsam mit Personen mit und ohne Lernschwierigkeiten entwickelt. 

Torben hat erzählt wie die App entstanden ist, und uns in digitale Lernabenteuer mitgenommen.

Über das positive und konstruktive Feedback der EiS-Dielen Teilnehmer*innen, die Mambio schon ausprobiert hatten, hat er sich sehr gefreut.

Logo der inklusiven Mathe-Lern-App Mambio. Bunter Schriftzug MAMBIO über den ein hasiges Wesen blickt. Unterschrift: Mathe für alle

12. Oktober 2023 | Thema: Lesung aus Kinderbuch in Leichter Sprache

Silke Knöbl aus Liechtenstein hat aus ihrem Buch „Linus und der Kakapo“ vorgelesen.

Die Kurzgeschichten im Buch handeln von Linus, einem Jungen aus Silkes Wohngemeinde. Er hat das Down-Syndrom. Die ausgewählten Geschichten erzählen davon, was Linus im Alter zwischen drei und acht Jahren erlebt hat. 

Linus war bei der Lesung dabei. Er ist mittlerweile 15 Jahre alt. Er fand es cool, dass es ein Buch über seine Kindheitserlebnisse gibt.

Silke hat die Geschichten für ihre Abschlussarbeit in Leichter Sprache geschrieben. Es war nicht geplant, die Kurzgeschichten als Buch herauszugeben. Ein Mensch mit Lernschwierigkeiten, der bei der Abschlusspräsentation / Lesung dabei war, hat sie gefragt, was sie mit den Geschichten mache und sagte: Mach doch ein Buch daraus.

Dieser Gedanke hat Silke nicht mehr losgelassen, sie sprach mit den Eltern von Linus, und das Projekt www.geschichten.li entstand nach und nach zusammen mit Eliane Schädler, der Illustratorin. 

8. Juni 2023 | Thema: Hinter den Kulissen von Mo&Friese

In diesem Jahr hat Mo&Friese – das Junge Kurzfilm-Festival – zum 25. Mal Hamburgs Kinos und Kinder ins Kurzfilm-Fieber versetzt.

Wir haben uns sehr gefreut, dass die EiS-App wieder als Kooperations-Partnerin dabei sein durfte.

Im Programm “Mo&Friese Unterwegs – in fabelhafter Gesellschaft wurde vor jedem Film die passende Gebärde aus der EiS-App für alle Kinobesucher*innen auf der großen Leinwand gezeigt.

So konnten die Kinder und Begleitpersonen mindestens sechs Gebärden mit nachhause nehmen.

Auch diesmal gab es im Vorfeld des Festivals wieder einen Gebärden-Workshop.

Gehörlose und hörende Kinder haben zusammen vier Filme gedolmetscht. Darunter waren auch Helene, Lenja und Milena aus dem Gebärdenteam der EiS-App.

In der EiS-Diele haben uns Helene, Lenja und Milena vom Gebärden-Workshop und der Festival-Premiere auf großer Leinwand berichtet.

Außerdem war Britt Dunse in der zu Gast.

Ihr Märchenfilm “Die gestiefelte Katze” ist einer der sechs Kurzfilme aus dem Programm “In fabelhafter Gesellschaft”.

Britt ist Regisseurin und Autorin. Ihre größte Leidenschaft sind vielfältige Kindermedien, in denen auch unterschiedliche Lebenswelten und Perspektiven von Kindern mit Behinderungen selbstverständlich mit erzählt und authentisch repräsentiert werden.

13. April 2023 | Thema: Boxen, Beats und Bildung

Nassy Ahmed-Buscher war zu Gast und uns die Silbersack Hood Talentförderung vorgestellt.

Der Name ist Programm: Der Silbersack ist eine Kneipe im Hamburger Stadtteil St. Pauli. Gegenüber liegt ein öffentlicher Sportplatz. Dort stehen seit Beginn der Corona Pandemie täglich von Montag bis Freitag Nachmittag ehrenamtliche Boxtrainer und trainieren die Kids aus dem Viertel. 

Gestartet mit Boxtraining kamen schnell auch Nachhilfe, Musik und Kunst dazu. 

Alle Talente der Kids werden gesehen und jede*r ist willkommen! 

Im Video zur Auszeichnung mit dem Deutschen Nachbarschaftspreis in der Kategorie Sport und Kultur, den sie 2021 für ihr Projekt bekommen haben, sagt Nassy: “Alleine ist man stark, aber gemeinsam ist man unschlagbar!”.

Und genau darum geht’s, dass die Kinder und Jugendlichen ihre Talente entdecken können und Gemeinschaft erfahren, bei der die Werte Ehrlichkeit, Respekt und Liebe zählen.

Auch drei Kinder aus dem Gebärden-Team der EiS-App lieben das Boxtraining!

Wer mal reinschauen möchte: https://www.instagram.com/silbersackhoodstpauli/

9. März 2023 | Thema: Digitale Teilhabe – Inklusive Medienarbeit

Erdmännchen&Bär ist eine Bildungsagentur aus Heidelberg. Dahinter stehen Felix Bastam, Mediendidaktiker und Sebastian Jähnke, Medienpädagoge. 

Sie beschäftigen sich intensiv mit inklusiver Medienarbeit und barrierearmen Webangeboten. Davon haben sie uns in dieser EiS-Diele erzählt.

Ihr Ziel: Bildungsangebote entwickeln, die digital und inklusiv sind!

Sebastian (Bär) und Felix (Erdmännchen) haben uns gezeigt, wie sie Projekte aufsetzen: Von Anfang an beziehen sie die Menschen, für die sie einen Workshop oder eine Bildungsplattform entwickeln, mit ein.

Dabei bedienen sie sich Methoden des Design Thinking und des User Centered Design. Die Nutzer*innen stehen von Anfang an im Mittelpunkt, werden befragt, gehört und in die Prototyp-Tests einbezogen.

“Das macht Spaß und eröffnet bei jedem Projekt neue Perspektiven, auf die wir allein gar nicht gekommen wären”, sagt Sebastian.

Als Beispiele haben die beiden WEIDI “Wie entdecke ich das Internet“ mitgebracht – eine Bildungsplattform, die sie für die Nieder-Ramstädter Diakonie umsetzen.

Und die Seite Geschichte inklusiv der Gedenkstätte „Opfer der Euthanasie-Morde“ in Brandenburg a. d. Havel. Für das Webseitendesign, die -entwicklung und Videoproduktion wurden sie gerade mit der EDAD-Award des Kompetenznetzwerks „Design für Alle – Deutschland e. V.“ ausgezeichnet.

9. Februar 2023 | Thema: Unterstützte Kommunikation im Öffentlichen Raum

In Hamburg ist Ines Helke eine Institution in der Vermittlung von Gebärdenkultur. Ihr unermüdlicher Einsatz für barrierefreie Kommunikation und Empowerment von Menschen mit Behinderung wurde jüngst mit dem Bundesverdienstkreuz gewürdigt.

In der EiS-Diele hat sie uns ihr neuestes Projekt für mehr Sichtbarkeit von Gebärden im Alltag vorgestellt.

Sie hat sich das Lied „Gemeinsam macht stark“ von Eule findet den Beat in Gebärden umgesetzt.

Dabei erarbeitet sie in einem inklusiven Team zusammen mit einer Gebärdensprachdolmetscherin die Gebärden. Sie müssen für alle verständlich und leicht auszuführen sein. Außerdem setzt sie die Inhalte in Kunst um. Erste Eulen konnten wir in der EiS-Diele schon sehen.

Bei der Altonale im Juni/Juli 2023 will sie das Projekt auf die Straße und unter die Besucher des Festivals der kulturellen Vielfalt bringen. 

12. Januar 2023 | Thema: Ausflug in die Logogpädie

In der ersten EiS-Diele des Jahres haben wir die EiS-Dielen-Teilnehmer*innen  zu einem Ausflug einladen:

Anke hat die EiS-App bei „Logopädie digital“ vorgestellt.

Die Reihe richtet sich an praktisch tätige Logopäd*innen sowie Lehrende, Forschende und Studierende der Logopädie und alle, die sich dafür interessieren.

„Logopädie digital“ ist eine kostenfreie Online-Vortragsreihe ist initiiert von Prof. Dr. Norina Lauer, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Prof. Dr. Sabine Corsten, Katholische Hochschule Mainz und Prof. Dr. Juliane Leinweber, Gesundheitscampus Göttingen

2022

8. Dezember 2022 | Thema: Weihnachtslieder mit Gebärden

Zusammen mit Meike Walcha-Lu von Singfinger haben wir das erste EiS-Dielen-Jahr gemütlich ausklingen lassen.

Wir haben Weihnachtslieder gesungen und Meike hat uns die Gebärden dazu gezeigt. 

Unter so manchem Weihnachtsbaum wurde am 24.12.2022 dann mit Gebärden gesungen – so wurde uns von Teilnehmer*innen der EiS-Diele berichtet!

Im Singfinger YouTube-Kanal findet man neben der  Weihnachtslieder-Playlist auch Lieder die für jede Jahreszeit passen.

Es gibt jetzt auch ein erstes Liederbuch: 15 Lieder mit Noten, Texten und Akkorden sowie kleinen gezeichneten Gedächtnisstützen zu den Gebärden neben dem Text. QR-Codes führen zu Videos mit den Gebärden.

Das Buch kann man beim Deutschen Down-Syndrom Infocenter bestellen: https://www.ds-infocenter.de/produkt/singfinger/

10. November 2022 | Thema: Wie kann man die EiS-App in der Schule einsetzen

Petra Mahlert, Sonderpädagogische Fachkraft an der  Lilli-Nielsen-Schule in Kiel

Petra hat uns zu erzählt, wie sie die App in ihrer Klasse einsetzt und wie ihre Schüler*innen die EiS-App nutzen

Eine Idee, wie auch die Kolleg*innen ins Gebärden-Boot kommen, war z.B. dass jede Konferenz mit 5 Minuten Gebärden-Lernzeit startet.

Beispiele für Arbeitsmaterialien die aus der EiS-App entstanden sind. Klettmappen mit Auswahlmöglichkeiten, Memory, Wochentage-Klett.
Petra hat Ideen für Unterrichtsmaterial geteilt, das sie aus der EiS-App erstellt hat und jede Menge kreative Bastel-Tipps gegeben.

13. Oktober 2022 | Thema: Vorlese-Stunde in Leichter Sprache

Inga Schiffler, Expertin für barrierearme Sprache und Teilnehmende der Vorlese-Stunde.

In der Vorlese-Stunde treffen sich jeden Montag Menschen mit und ohne Behinderung.

Alle sind willkommen.

In der EiS-Diele haben wir zusammen eine Geschichte vorgelesen.

Die Geschichte „Jede Jahreszeit ist schön“ haben die Teilnehmenden der Vorlese-Stunde selbst geschrieben.

Wer die EiS-Diele verpasst hat, kann die Geschichte im Blog Einfach Lesen der Lebenshilfe Berlin selbst nachlesen oder sich vorlesen lassen.

8. September 2022 | Thema: Leichte Visualisierungen

Simone Fass, die Visuelle Übersetzerin

Simone hat uns 5 Tipps für Leichte Visualisierungen -> mitgebracht und die Empfehlung „schön mit Vielfalt“ umzugehen:

Simone bindet immer frühzeitig Menschen aus der Zielgruppe als Prüfer*innen in ihre Bildproduktion ein.

Sie hat uns Beispiele aus ihrer Arbeit gezeigt: z.B. in der Task Force für Corona Informationen in Leichter Sprache: https://corona-leichte-sprache.de/

Oder die Illustrationen in der Broschüre „Blut ist gut“ von profamilia Sachsen zum Thema Menstruation.

Weiter Beispiele finden sich in Simones Instagram-Account.

Aufzählung von 5 Tipps für Leichte Visualisierungen.

09. Juni 2022 | Thema: Leichte Sprache

Anne Leichtfuss Simultan Dolmetscherin in Leichte Sprache
Natalie Dedreux
Journalistin, Aktivistin, Expertin für Down-Syndrom und Buch-Autorin

Leichte Sprache ist Sprache, die jeder versteht.
Auch schwierige Dinge können in Leichter Sprache erklärt werden.

Wem hilft Leichte Sprache?

10 Millionen Menschen in Deutschland brauchen Leichte Sprache und einfache Sprache.

Das sind zum Beispiel:

  • Menschen mit Lernschwierigkeiten
  • Geflüchtete Menschen
  • Menschen, die nicht gut Deutsch sprechen und verstehen.
  • Menschen, die sich bei einem bestimmten Thema nicht gut auskennen.
  • Menschen, die wollen, dass andere sie gut verstehen.

Wie funktioniert Leichte Sprache?

Die Sätze sind kurz.

In jedem Satz steckt nur eine Information.

Komplizierte Wörter werden erklärt.

Abkürzungen auch. 

Sehr lange Wörter werden mit Bindestrichen getrennt.

Prüfer und Prüferinnen lesen die Texte und überprüfen, ob sie für Menschen mit Lernschwierigkeiten verständlich sind.

Anne und Natalie haben uns viele Beispiele mitgebracht.

Die Autorinnen und Autoren des Ohrenkuss nutzen in Ihrer Redaktionsarbeit Leichte Sprache.

Im Forschungs-Institut TOUCHDOWN21 forschen Menschen mit und ohne Down-Syndrom. Die Forschungs-Ergebnisse gibt es in Leichter Sprache.

Anne bietet Nachrichten über Stars in Leichter Sprache: https://einfachstars.info/

Eine Task Force stellt Informationen zu Corona bereit: https://corona-leichte-sprache.de/

Angebote in Leichter Sprache bei Festivals, zum Beispiel:

Pop-Kultur in Berlin

Sommerblut Kulturfestival in Köln 

Angebote in Leichter Sprache bei Veranstaltungen zum Beispiel:

Inklusionstage des Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Petition für die Tagesschau in Leichter Sprache.

12. Mai 2022 | Thema: Kino für alle

Lina Paulsen, Festivalleiterin von Mo&Friese, Junges Kurzfilm Festival Hamburg

Eis und Kino gehören zusammen und deshalb freut sich das Team der EiS-App ganz besonders über die Kooperation mit Mo&Friese.

Die Festivalmacher*innen haben sich auf den Weg gemacht, das Kurzfilmfestival inklusiver zu gestalten – mit Gebärdensprachdolmetschung, Audiodeskription und einem Ohr für die Bedürfnisse der Zielgruppe.

Gemeinsam möchten wir Unterstütze Kommunikation ins Festival einbeziehen und sichtbar machen.

Lina hat uns das Festival und das diesjährige Programm vorgestellt.
Vom 29. Mai – 6. Juni 2022 öffnen Kinos in Hamburg die Türen für Kurzfilm-Begeisterte.

Das ist nicht nur für Kinder und Pädagog*innen aus Hamburg interessant, sondern bundesweit!

Man kann sich das Festival auch ganzjährig online in den Klassenraum holen.

Das Mo&Friese Team freut sich immer über Anregungen und Austausch!

14. April 2022 | Thema: Skate Workshops für Rollstuhlfahrer*innen? Na klar! DESTROYING STEREOTYPES ist das Motto von SIT’NSKATE

David Lebuser, WCMX-Profi, Initiator von Sit’nSkate.

Ziel des Projekts: Kindern und Jugendlichen den spielerischen Umgang mit dem Rollstuhl beibringen – für mehr Selbstständigkeit im Alltag und im Skatepark.

Dazu ist u.v.a. gerade ein Pilotprojekt an einer Hamburger Grundschule gestartet. Zum Schuljahresbeginn 22/23 gibt es einen wöchentlichen Skatekurs  in der Sporthalle.

Alle Infos zum Projekt finden sich auf www.sitnskate.de/termine und wer auf dem Laufenden bleiben möchte, abonniert einfach den Newsletter www.sitnskate.de/newsletter

David hat uns gezeigt, wie er mit den Kindern trainiert und uns herzlich eingeladen mal gemeinsam im Skate-Park abzuhängen.

  • Hamburg: 
    -> immer am 1. Samstag im Monat von 13-16 Uhr im Haus der Jugend Eidelstedt „Ackerpoolco“ Baumacker 8
    -> immer am 3. Samstag im Monat von 10-13 Uhr in Allermöhe, TSG Sportpark, Sophie Schoop Weg 90
  • Bremen:
    -> immer am 2. Samstag im Monat von 12-15 Uhr in der P5 Skatehalle „Alte Post“ am Hbf Bremen
  • Hannover:
    -> immer am 4. Samstag im Monat von 10-13 Uhr im 2er Skatepark, Fössestraße 103

10. März 2022 | Thema: Wie kann ich mich für eine vielfältige Gesellschaft engagieren?

Stana Schenck, u.v.a. Mit-Initiatorin WirfürVielfalt.de, Projektleitung andersartig-gedenken.de  und Co-Gründerin inclution hat uns erzählt, wie ihre Projekte entstehen.

Sie schaut hin, empfindet Ungleichheiten und will Barrieren wegräumen – nicht nur für die eigene Familie, sondern für ALLE.

Aus diesem offenen Blick sind u.a. WirFürVielfalt, stattWERKstatt und andersartig gedenken entstanden.

Wir für Vielfalt Logo. Rote Schrift auf weißem Grund mit Herz

10. Februar 2022 | Thema: Online Inklusionskongress 
Bettina Krück, Initiatorin des Kongresses

Bettina hat uns einen Blick hinter die Kulissen des Online Inklusionskongress gewährt. Die mittlerweile vierte Ausgabe zum Thema Inklusion in der Schule  geht vom 24. bis zum 31. März 2022 online.
Themenschwerpunkt: diversitätssensible Bildung und Erziehung

13. Januar 2022 | Thema: UK-Angebote für Familien

Britta Schlehahn, Fach-Referentin der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V.

Tipps die Britta geteilt hat: