Glossar

An manchen Stellen benutzen wir auf unserer Internet-Seite schwierige Wörter oder Fach-Wörter.

Hier werden sie erklärt:

Unterstützte Kommunikation heißt auf Englisch: Augmentative and Alternative Communication.
Die Abkürzung dafür ist AAC.
Alle Menschen wollen in Kontakt sein.
Sie wollen sich mit anderen aus-tauschen.
Aber nicht alle Menschen können sprechen.
Das heißt: Manche Menschen brauchen Unterstützung dabei.
Nur dann können sie selbst über ihr Leben bestimmen.
Nur dann können sie mit-reden.
Diese Unterstützung kann eine Assistenz sein.
Oder es kann Technik sein.
Zum Beispiel die EiS-App.

METACOM sind Bilder.
Man kann diese Bilder auch Symbole nennen.
Die Bilder sind klar.
Man kann sie leicht erkennen und verstehen.
METACOM ist eine Sammlung von Bildern.
Es gibt Bilder zu vielen verschiedenen Themen.
Annette Kitzinger zeichnet die Bilder.
Wir dürfen ihre Bilder für die EiS-App benutzen.

DGS ist die Abkürzung für die Deutsche Gebärden-Sprache.
Gebärden-Sprache ist eine eigen-ständige Sprache.
Genauso wie die gesprochene Sprache.
Sie hat eine eigene Form.
Jedes Land hat seine eigene Gebärden-Sprache.
Das heißt:
Die Deutsche Gebärden-Sprache ist anders als die Französische Gebärden-Sprache.
Gehörlose Menschen benutzen die Gebärden-Sprache.
Es gibt Gebärden für Wörter oder für Buch-Staben.
Gebärden sind Zeichen.
Man macht sie mit den Händen, mit dem Gesicht und mit dem ganzen Körper.
Die Deutsche Gebärden-Sprache gibt es schon lange.
Aber erst seit 2002 steht im Gesetz:
Die Deutsche Gebärden-Sprache ist an-erkannt.
Sie ist eine richtige Sprache.
200.000 Menschen benutzen in Deutschland die Deutsche Gebärden-Sprache.
Wir nutzen für die EiS-App Gebärden aus der Deutschen Gebärden-Sprache.

Es gibt Forschungs-Projekte zum Thema: Wie lernen Kinder und Jugendliche Sprache?
Es gibt Forschung über Sprache von Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung.
Prof. Dr. Jens Boenisch und Dr. Stefanie Sachse haben diese Forschungs-Arbeit gemacht.
Sie haben unter-sucht:
Welche Wörter sind im Alltag besonders wichtig?
Welche Wörter werden oft benutzt?
Darum wissen wir: Welche Wörter müssen unbedingt in der EiS-App sein!

Leichte Sprache ist Sprache, die jeder versteht.
Auch schwierige Dinge können in Leichter Sprache erklärt werden.
Die Sätze sind kurz.
In jedem Satz steckt nur eine Information.
Komplizierte Wörter werden erklärt.
Abkürzungen auch.
Sehr lange Wörter werden mit Bindestrichen getrennt.
Trotzdem muss sich leichte Sprache nicht wie Kinder-Sprache anhören.
Anne Leichtfuß übersetzt in Leichte Sprache.
Sie hat auch diese Internet-Seite in Leichte Sprache über-setzt.
Danke dafür!

Was ist das Down-Syndrom?
Und was ist Trisomie 21?
Das erklärt das Forschungs-Projekt TOUCHDOWN 21 .
Es ist ein Forschungs-Projekt mit und über Menschen mit Down-Syndrom.
Sie sammeln Informationen.
Sie wollen das Thema aus verschiedenen Blick-Winkeln betrachten.
Und sie wollen Menschen zusammen-bringen, die dieses Thema beschäftigt.
Wir sind großer Fan des Projekts!

EiS-App – LOGO